Sonntag, 8. Juli 2012

NEUER BLOG: Zeitgeistdefekt

Noch ein Blog? Bist du verrückt?
Ja - offensichtlich schon, zwar hab ich die Korinthe aufgrund von Zeitmangel und fehlender Perspektive eingestellt, aber man muss sich seinen Burnout schon ehrlich verdienen...

Die Motivation für meinen "neuen" Blog ist wesentlich ernster, aktuer und "wichtiger", sofern der geneigte Leser dies auch so interpretiert.

Ich hab zwar lange damit gehadert ob ich etwas in die Richtung führen will, aber es gibt einfach zu viel was einfach nicht in unserer Gesellschaft und Führung stimmt!

Politik ist ein heikles Thema, daher möchte ich vorab einiges klarstellen:

Ich will weder für oder gegen eine bestimmte Partei werben, meine Meinungen müssen nicht stimmen und/oder richtig sein - ich werde beim besten Willen keine Zeit haben um für jedes Thema eine ausführliche Recherche zu betreiben.

Ich will in erster Linie informieren - die Qualität der Information sei einmal dahingestellt; und im nächsten Schritt zum Nachdenken anregen. Wenn ich Müll schreibe, was ich mir durchaus zutrauen könnte, dann dürft ihr mir jederzeit widersprechen, mit mir diskutieren oder streiten.
Es ist alles in der Hinsicht erlaubt sofern wir bei einem moralisch und sprachlich vertretbaren Rahmen bleiben.

Lieber regt sich ein Leser über mein Geschreibsel auf, informiert sich und mischt sich in durchdachter Art und Weise ein, als das vieles einfach unbemerkt und während der täglichen Nonsens Berieselung verloren geht.

Ich werde sicherlich nicht durchgehend objektiv sein, ich werde Schlussfolgerungen ziehen und hoffentlich nicht all zu plakativ und polemisch meine Meinung kund tun.
Wenn es niemand interessiert, ist mir dies auch gleich - aber immerhin hab ich das Gefühl es wenigstens probiert zu haben.

Ich wehre mich präventiv vor jeglichem rassistischen, sexistischen oder in sonstiger Art und Weise den guten Sitten widersprechendem Vorurteil und lehne sie zutiefst ab.


Unser Zeitgeist ist das Internet welches mir und vielen anderen diese Möglichkeit gibt und eine gewisse Freiheit ermöglicht. Und trotzdem ist nichts perfekt, der Zeitgeist hat einen Defekt...


///

Direktlink: http://zeitgeistdefekt.blogspot.de/
Dieser Blog wird nicht in den Terminplan integriert und nur nach akutem, sprich aktuellen Bedarf geführt. 

Montag, 4. Juni 2012

So schnell wird Kompott draus...

... da ich leider wiederholt feststellen muss, dass es mir aufgrund stets wiederkehrender, äußeren Umstände unmöglich ist, drei Blogs parallel zu meinen sonstigen Onlineaktivitäten auf einem für mich angemessenen Niveau und mit akzeptabler Regelmäßigkeit zu führen, ziehe ich aus Vernunft und zum Schutz meiner eigenen Gesundheit die ersten Stecker!

Und zuerst trifft es die kleine Rosine die sich nie genau entscheiden konnte was sie werden wollte, bis sie feststellen musste, dass sie sich selbst in die Rolle des kleinlichen Rechtschreibfehlerfetischisten gesteckt hatte. Anspruch und Realität deckten sich leider nicht im Geringsten und so verselbstständigte sich diese kurze Geschichte in eine Richtung, in der ich sie nicht primär haben wollte.

Die zeitliche Begrenzung machte es mir hierbei unmöglich, dem ganzen neuen Impulse zu verleiten bzw. neue Konzepte zu schmieden, geschweige denn diese umzusetzen.
Daher fiel es mir zwar nicht leicht, aber leichter, dieses Kind zuerst zu opfern.

Musik & Literatur spielten früher, wie auch jetzt und in der Zukunft eine wesentlich größere Rolle. Daher werde ich an diesen Projekten festhalten, nicht aber an diesem.

Tut mir leid Korinthe, aber das war's wohl...

Montag, 28. Mai 2012

Aber hallo?!

Nun die Korinthe möchte garantiert keine braune Färbung annehmen noch sonst irgendwie in diese Richtung tendieren, aber ich war doch irgendwie erstaunt und leicht amüsiert, als ich dies in meinem alten, friedlichem Dörfchen entdecken musste. (Der Schatten bin ich!)

Wenn wir mal den kriminellen Akt der Sachbeschädigung außen vor lassen, so hinterlassen solche "Künstler" in der Regel eine Botschaft. Egal ob dies jetzt eine Beleidigung, eine Liebeserklärung oder einfach nur Kunst ist oder sein soll. Man verfolgt zumindest ein Ziel, welches eben oft, v.a. an populären Stellen zu einer Botschaft wird.

Meist plant man dies, es kann einen aber auch impulsiv überkommen. Trotzdem sollte man sich ein klein wenig vorbereiten. Gutmütig könnte ich hier einen satirschen Unterton bezüglich der deutschen Rechtschreibung hineininterpretieren/unterstellen. Aber unter einem ehrlichen Apsekt bleibt es nur bei einem:

Einem absolut peinlichem Fehler, der wunderbar mit der wenig reflektieren und undifferenzierten Aussage einhergeht. Und das ist soo fließend, es könnte fast schon wieder Kunst sein. ;)

Freitag, 27. April 2012

Sie meinen? ...

Heute will ich mal nicht über Rechtschreibfehler oder sonstige Kleinigkeiten herfallen und mich damit brüsten, ein guter Hans Nachfolger zu sein.

Heute will ich einfach nur einen kurzen unverbindlichen Spaß mit möglichst wenig Zeitaufwand. Und das geht immer noch am Besten mit einem Foto.

Was man hier links sieht ist eine x-beliebige Toilettentür einer großen amerikanischen Fastfoodkette.

Und nein! - Ich mach mich garantiert nicht über Behinderte lustig, viel mehr interessiert es mich, was besagter Konzern bitte so erfahrungsgemäß in vollen Kinderwindeln erwartet.

Gezeigte Visualisierung ruft bei mir auf jeden Fall latente Verwirrungen auf. Ich hab in meinem FSJ mehrere hundert Kinderwindeln gewechselt, dürfte also von mir behaupten, mit der Erfahrung vertraut zu sein.

Aber organische Erzeugnisse weit über die Dimension eines Arms oder Kopfes hinaus? Keine Ahnung welch Traumata oder schlechte Verdauungserfahrungen jener "Künstler", welcher für diese Symbolanordnung verantwortlich ist gemacht hat, aber wenn das keinen tieferen, philosophischen Sinn haben soll, dann weiß ich leider auch nicht weiter...

Mittwoch, 4. April 2012

NEU: Der Blogger Terminplan!

Ich hatte es auf etalusicore bereits angekündigt, jetzt wird die Ankündigung aber "global" und konkret. Bislang war es sehr ungewiss und wage, wann was genau erscheint, aber zumindestens das "Kerngeschäft" sollte in meinen Augen terminlich vorhersehbarer sein.

Bei "[M³]-Etalusicore" sind CD Reviews der reguläre Anteil, bei "Les um dein Leben" sind es die Buchreviews und bei "Das ist doch Korinthe wie Rosine" ist es halt irgendwas...
Sonstige Extras (Konzertberichte, Kontroversen, Meinungen etc. pp.) ist lediglich unregelmäßiges Beiwerk. D.h. diese Kategorien werden auch in Zukunft beliefert, allerdings mache ich mich da nicht auf ein Datum fest.

Mein ambitionierter Terminkalender sieht nach jetztigem Stand wie folgt aus:


04ter Tag des Monats: Buchreview auf "Les um dein Leben"
10ter Tag des Monats: CD Review auf "[M³]-Etalusicore"
16ter Tag des Monats: Buchreview auf "Les um dein Leben"
22ter Tag des Monats: CD Review auf "[M³]-Etalusicore"
28ter Tag des Monats: Blogeintrag auf "Das ist doch Korinthe wie Rosine"


Das ist wesentlich straffer als es aussieht und wer nur einen Blog davon verfolgt, sieht so wenigstens wo und wann ich sonst noch schreibe, d.h. es wird somit auch transparenter woran ich gerade arbeite oder arbeiten "sollte".


Natürlich können äußere Umstände, Schreibblockaden oder sonstiges Unlustempfinden den ganzen Rythmus empfindlich stören *g* - aber das ganze werde ich in einer Art "Live-Ticker" festhalten. Das ganze sollte sich dann auch nur maximal um einen Turnus verschieben, d.h. bis auf letzteren Blog um lediglich 2 Wochen. ;)

Donnerstag, 15. März 2012

Was? Hier um die Ecke?

Nebenan gezeigtes Bild findet man theoretisch mehrmals in jeder x-beliebigen Stadt, allerdings noch nicht allzu lange. Immerhin ist das ganze "NEU!"

Warum sich das ganze hier jetzt in diesem Blog finden lässt?
Nun ja schauen wir uns das Photo an, welches zugegeben aus einem sehr ungünstigen Blickwinkel geschossen worden ist. Bevor wir uns jetzt über die Amateuerhaftigkeit des Schnappschusses aufregen, sollten wir uns doch lieber fragen was uns das Bild sagen will. Beziehungsweise was es beinhaltet.

Es könnte eine Tür oder eine Werbetafel sein. Das würde mich persönlich freuen, immerhin brauche ich dringend ein neues Handy, da mein altes Handy den Geist aufgegeben hat.

Wäre ich jetzt zwei Schritte zurück gegangen oder zur Seite, sähe das Photo wesentlich ernüchternder aus, da wir dann lediglich auf einen von vielen Zigarettenautomaten blicken würden.

Und genau hier greift die Korinthe ein! Nicht das hier alles chronisch grpß geschrieben wird stört, viel mehr ist hier der Bindestrich so was von vollkommen Fehl am Platz!

Gemeint ist, das man hier sein Handy "auf-laden" kann. Gut aus Umweltschutzgründen und um Druckkosten zu sparen wurde auf das Hilfsverb und sonstige Bestandteile für einen ordentlichen Satz verzichtet, aber dass der Bindestrich hinzugefügt wurde, verändert vollkommen den Sinn.

Denn unabhängig davon, dass es mir neu ist, dass man Substantive (Handy) einfach so mit Verben (laden) verbinden kann, muss so angenommen werden, das mit "laden" der Substantiv (Laden) im Sinne von Geschäft gemeint sein muss. Und mit Münzeinwurf bekomme ich hier garantiert kein neues Handy!

Das kann man sich in der Regel alles schon denken, da es optisch auch nicht so aussieht, trotzdem bleibt das ganze unklar. Immerhin kann ich bei einem Handy den Strom, sowie auch das Guthaben aufladen und von Guthaben ist hier ja gar nicht die Rede, wenngleich dies natürlich gemeint ist.

Mag vielleicht als Eyecatcher die beste Option sein, rein von der Logik her ist das ganze unsinnig. Ansonsten stünde auf den Aufklebern: "Hier Guthaben aufladen" oder meinetwegen "HIER GUTHABEN AUFLADEN", wenn der potentielle Kunde schon bildlich angeschrieen werden muss.



Anm. - ich finde es amüsierend, dass ich inzwischen soetwas entdecke und den Fehler auch klar aufzeigen kann. Wirklich Ahnung von Grammatik hab ich eigentlich nicht. *g*
 

Donnerstag, 19. Januar 2012

Realsatire mit BILD!

Nein - eigentlich war es nie geplant, mir andauernd BILD Artikel für diesen Blog raus zu suchen, da ich diesen Erguss primitivster und unseriöser Berichterstattung nicht ernst nehmen kann und aus tiefster Überzeugung ablehne; aber - für unbeabsichtigte Realsatire bin ich mir dann doch nicht zu schade, da ich echt schmunzeln musste.

Ich will mich nicht sonderlich im Hinblick auf Schreibtechnik vertiefen, ich verkneif es mir auch - mich tierisch über die Naivität, Dummheit, Verkommenheit, Oberflächlichkeit und Untreue in der heutigen Gesellschaft aufzuregen, aber mit einem wildfremden aus dem Internet trotz bestehender Beziehung nach einer 7 stündigen Chat-Bekanntschaft zu vög*** - arrrghh!! Ich bin schon still...

[[An der Stelle ein total unpassender Themenwechsel, aber in der Hessenhalle in Gießen gleichzeitig eine Erotikmesse und eine Fögel äh Vogelausstellung zu veranstalten ist auch toootal ulkig... höhö]]

Auf jeden Fall - ich weiß ich hab die Pointe jetzt schon versemmelt; aber die andauernde Betonung des tödlichen Facebook Flirts, des Facebook Killers, der Internet Bekannschaft, des Facebooks, die Gefahren des Internets und ach komm, einmal können wir noch Facebook sagen - mit folgendem Schluss zu krönen, ist schon dermaßen absurd, das ich nicht weiß ob ich lachen, weinen, mit dem Kopf gegen die Wand rennen oder was ich sonst noch machen soll.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von BILD.de-News!

Liebe BILD,
es hätte mich in der Tat zu Tode verwundert, einen Hauch von Sensibilität oder Verstand zu finden, aber das - das hat mich wirklich sehr überrascht, weil es ist einfach so aaaarrgghhhh T_T (was soll ich dazu auch noch groß sagen?) =\


Da ich keine dicke, fette Klage am Hals haben will, zitier ich hier nichts sonst direkt rein.
Nachlesen könnt ihr das Prachtstück dort: Das Protokoll des tödlichen Facebook Flirts


PS: Schaut mal die URL an. Stichwort Sex kann man sich natürlich auch nicht verkneifen... *kopfschüttel*